Bohrbrunnen

Wasser aus Bohrbrunnen – was ist zu beachten?

bohrbrunnen brunnenwasser analyseBohrbrunnen sind in der Lage, Grundwasser aus großer Tiefe zu fördern. Das geförderte Wasser stammt aus der Grundwasser führenden Schicht, wo es über ein Filterrohr in den Bohrbrunnen geleitet wird. Damit das über den Brunnen gewonnene Wasser einer hohen Qualität entspricht, sind einige Aspekte zu beachten.

Achten Sie bei Bohrbrunnen auf die Dichtheit sämtlicher Fugen. Der Einstiegsdeckel sollte aus rostfreiem Edelstahl oder verzinktem Stahlblech sein. Er sollte nicht als Abstellfläche genutzt und zusätzlich mit einem Schloss gesichert werden, um den Zutritt durch Unbefugte zu verhindern. Wegen der Korrosionsgefahr sollten keine Eisenteile im Bohrbrunnen verbaut werden. Bei Pumpenausfall stoppt ein Rückschlagventil am Brunnenrohr den Rückfluss des Wassers. Eine verdichtete Lehmschicht um den Brunnen herum wirkt dem Eindringen von Niederschlagswasser und Schadstoffen entgegen. Legen Sie eine Drainage, um Regenwasser vom Brunnen wegzuleiten. Eine Gefährdung der Trinkwasserqualität durch Schadstoffe geht auch von der Umgebung aus. Straßen, Vieh- und Landwirtschaft, Mülldeponien oder auch Altlasten von ehemals genutzten Industrieflächen können die Grundwasserqualität stark mindern.

Durch Mängel an den Bohrbrunnen – wie undichte Fugen oder Einstiegsdeckel – kann eine Verkeimung des Trinkwassers entstehen. Ebenso beeinflusst die Art der Nutzung des Umlandes sowie die verarbeiteten Werkstoffe und Materialien im Brunnen das Wasser nachhaltig. Um eine durchgängig hohe Wasserqualität zu erreichen, muss das Brunnenwasser jährlich vom zuständigen Gesundheitsamt mikrobiologisch untersucht werden. Für chemische und physikalische Parameter wird der Kontrollrhythmus vom zuständigen Gesundheitsamt festgelegt.

 

Brunnenwassser analyse durchfuehren

Tipps für Betreiber von Bohrbrunnen:

•    Testen Sie das Brunnenwasser regelmäßig! Eine Wasseranalyse zur Eigenkontrolle kann auf Schadstoffquellen hinweisen.
•    Warten und reinigen Sie Ihren Brunnen gewissenhaft! Durch bewusste Begehungen im Umland können Gefährdungen für das Grundwasser aufgespürt werden.
•    Dichten Sie Abwasserleitungen gut ab und legen Sie sie mit mindestens 25 Meter Abstand zum Brunnen und grundwasserstromabwärts an!

Kontakt


Haben Sie Fragen zu den einzelnen Brunnenwasseranalysen? Dann stellen Sie Ihre Fragen einfach telefonisch!
Kostenlose Beratung unter:
0711 / 219 536 91

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an: info@reblu.de

Folgen Sie uns auf Facebook

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok